Chania Venezianischer Hafen Kreta

Es gibt Orte, da weiß man beim ersten Besuch:
Genau hier gehöre ich hin.

So ging es mir vor vielen Jahren auf Kreta. Kreta war Liebe auf den ersten Blick, ich wollte einfach nie wieder weg. Unserem ersten Besuch sind viele weitere gefolgt und schon früh entstand die Idee, irgendwann auf Kreta leben zu wollen. Von unserem Weg dorthin und unseren Erlebnissen im Alltag als Neu-Residenten in Teilzeit auf Kreta berichtet dieser Blog.

Die neuesten Posts im Blog

Essen gehen in Pirgos Psilonerou

... ist nicht wirklich möglich. Unser Wohnort auf Kreta, 16 km westlich von Chania, erstreckt sich auf nur etwa einen Kilometer und der liegt auch noch im Naturschutzgebiet. Das hat Vorteile: keine lauten Hotelanlagen, kein Touri-Nepp. Aber es gibt eben auch keine Tavernen gleich vor der Haustür. Will man trotzdem essen gehen, bieten die Dörfer westlich und östlich von Pirgos Psilonerou einige Möglichkeiten. Oder auch das nahe Chania. Weiterlesen →0

Hilfe – Mäuse!

Ein verwilderter Garten und unerfahrene Neu-Kreter sind eine schlechte Kombination. Gerade angekommen hatten wir am Abend alle Fenster und Türen weit geöffnet und sind schlafen gegangen. Die Mäusekegel am Morgen überall im Haus waren wenig appetitlich, noch weniger der Fleck mitten auf der gerade mitgebrachten Matratze. Der ließ sich glücklicherweise schnell beseitigen, bevor wir uns auf Ursachenforschung machten. Weiterlesen →0

Logistische Herausforderungen

In unserer Berliner Wohnung gehen die Bestellungen für unser Haus auf Kreta ein. Jetzt wird es ernst mit dem Einrichten und das hat eine andere Dimension als die „Sandkastenspiele“ zuvor. Da wir vorerst immer nur kurz vor Ort sein können, ist einiges an Vorbereitung nötig. Schließlich wollen wir unser Kreta-Zuhause schnell wohnlich machen, ohne unsere Aufenthalte auf der Insel ständig in Einkaufstouren umwidmen zu müssen. Weiterlesen →0

Finally Cretans :-)

Um 13:19 Uhr fotografiert mich Norbert mit dem Hausschlüssel in der Hand. Sogar das Namensschild hat die Maklerin schnell noch gewechselt, ehe sie ihn mir überreicht hat. Bei fast 40 Grad Celsius ist es aber definitiv zu warm, um anzustoßen. Wir vertagen das auf abends. Weiterlesen →0

Grünes Licht

Für den 3. August ist der Notartermin angesetzt – endlich! Ich habe zum Glück ein paar Tage frei bekommen, muss aber zwischen den Terminen arbeiten. So der Deal. Wir haben in der Hochsaison (!) mit etwas Aufwand kurzfristig sogar noch bezahlbare Flüge und Zimmer gefunden. Nur mit dem Leihwagen war es schwierig. Weiterlesen →0
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.

Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung der Website zu erleichtern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen