Chania Venezianischer Hafen Kreta

Startseite » Tiere & Tierschutz oder: Leben mit Tieren auf Kreta

  • Slider Tiere Kitten

Tiere & Tierschutz oder:
Leben mit Tieren auf Kreta

Wir mochten Tiere, wollten jedoch nie selbst welche haben. Jetzt übernehmen wir gern Verantwortung. Das war ein Prozess, aber bei kranken, hungernden oder sonstwie notleidenden Tieren mussten wir etwas tun. 

Wer auf Kreta lebt, trifft früher oder später auf Tiere, die ein Zuhause oder wenigstens Hilfe brauchen. Denn streunende Katzen und Hunde gehören hier, wie überall im Süden, dazu und haben es nicht wirklich gut. Irgendwann mussten wir uns einfach engagieren – sei es durch Adoption oder indem wir „Asyl“ gewähren und für Futter, Sterilisation bzw. Kastration sowie sonstige Tierarztkosten unserer Pfleglinge aufkommen.

Freunde und Bekannte in unserem Umfeld, die schon länger auf Kreta leben, kümmern sich meist um mehrere Hunde und/oder Katzen. Inzwischen können wir zumindest bei Katzen mithalten 🙂 und wollen unseren „Zoo“ auch nicht mehr missen.

Der Umgang der Griechen mit Tieren hat sich in den Jahren, seit wir Kreta kennen, zum Guten verändert. Heute gibt es Gesetze und Verordnungen zum Tierschutz sowie drastische Strafen, die tatsächlich verhängt werden. Auch im Verständnis der Menschen hat sich einiges getan, vor allem bei der jüngeren Generation. Aber es gibt eben schlicht immer noch zu viele Hunde und Katzen.

Man muss durch Sterilisation und Kastration konsequent etwas gegen die unkontrollierte Vermehrung tun.

Denn die sorgt für ausgesetzte Tiere, solche, die vom Müll leben, sowie kranke und halbverhungerte Kreaturen an abgelegenen Orten oder auf verlassenen Grundstücken. Nichts Neues eigentlich, aber das Verständnis dafür ist noch längst nicht im Bewusstsein aller angekommen. Und selbst wenn: Sterilisationen und Kastrationen kosten Geld, das gerade viele Griechen nicht so locker zur Verfügung haben. Es gibt vereinzelt Programme und Initiativen – auch aus dem Ausland. Doch das alles reicht längst nicht aus.
Und selbstverständlich muss man den Tieren, die schon da sind, helfen. Wir können nicht wegsehen!

Eigeninitiative ist gefragt

Auf Behörden zu warten, wie in Westeuropa oft üblich, bringt auf Kreta auch in diesem Fall gar nichts. Wie viele andere Menschen – Residenten und Griechen – wollten wir deshalb mit unseren bescheidenen Möglichkeiten selbst etwas tun, auch wenn das manchmal wie ein Kampf gegen Windmühlen anmutet …

Unsere Tiere im Januar 2024

Was kann man tun, wenn man aktiv werden will?

Mögliche Aktivitäten

Spenden

Spenden geht immer – egal, ob man auf Kreta lebt, seinen Urlaub auf der Insel verbringt oder von Deutschland aus etwas Gutes tun will. Die einschlägigen Tierschutzorganisationen und -initiativen veröffentlichen regelmäßig Spendenaufrufe. Meist werden konkrete Aktionen vorgestellt, für die das Geld eingesammelt werden soll.
Leider gibt es – wie überall – schwarze Schafe und nicht immer ist die Lage eineindeutig. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, wem er vertraut.

Flugpate werden

Tierschützer suchen laufend Menschen, die Katzen oder Hunde auf ihr Flugticket zu einem neuen Zuhause in Deutschland bringen. Das Prozedere ist sehr einfach:

Flugpatenkind

Mein Schützling auf dem Weg nach Berlin

  • Man erklärt seine Bereitschaft und bucht, in Abstimmung mit der Organisation, ein Tier zur Mitreise in der Kabine oder im Frachtraum. Die Fluggesellschaften haben unterschiedliche Vorschriften, deshalb genau erkundigen. Die Mehrkosten trägt der Tierschutz , d.h. man verauslagt und erhält das Geld zurück.
  • Am Airport übernimmt man den Schützling vom Tierschutz „fertig verpackt“ und mit den korrekten Papieren. Die Tierschützer helfen bei Check-in und Abfertigung.
  • Auf dem Flug ist man natürlich selbst verantwortlich, sofern das Tier in der Kabine mitreist. In der Regel ist das unkompliziert.
  • Am Zielflughafen wartet wahlweise jemand aus der neuen Familie oder vom Tierschutz und übernimmt das Tier.

Wer als Flugpate helfen will, kann direkt Kontakt zur Tierschutzorganisation seines Vertrauens aufnehmen.

Als Volontär mithelfen

Tierschützer haben viel zu tun: Tiere füttern, Tierarztbesuche, Tiere behandeln und pflegen, Tiere in verlassenen Gegenden aufspüren und für die Umsetzung einfangen – und, und, und. Und das beinahe rund um die Uhr. Insofern sind Freiwillige, die mit anpacken wollen, jederzeit herzlich willkommen.   

Pflegestelle anbieten

Der Platz, den Tierschutz-Initiativen haben, ist begrenzt. Auf der anderen Seite brauchen vor allem Jungtiere sowie kranke und schwache Hunde und Katzen eine intensive individuelle Betreuung. In beiden Fällen können zeitlich begrenzte Pflegestellen helfen. Der Pflegling bleibt so lange wie vereinbart oder bis ein neues Zuhause gefunden wurde.

Tiere adoptieren

Menschen, die Streunern ein neues Zuhause geben wollen, werden regelmäßig gesucht, sowohl auf Kreta als auch im Ausland. Alternativ steht so ein bedürftiges Wesen einfach vor der Tür und bittet um Adoption. Hier weich zu werden, lohnt sich. Denn Tiere von Kreta sind liebe, umgängliche Haus- und Hofgenossen. 

Eigeninitiative zeigen

Beinahe alles ist möglich:

  • Im Urlaub einem kranken Tier helfen, indem man es zum Tierarzt bringt und die Kosten übernimmt.
  • Futterplätze einrichten und betreiben, wenn man auf Kreta lebt.
  • Streuner einfangen, für die Sterilisation bzw. Kastration zum Tierarzt bringen und dafür bezahlen sowie am besten noch die Nachsorge übernehmen. Denn so ein frischoperiertes Tier sollte nach Möglichkeit nicht sofort wieder in die freie Natur.
  • Den griechischen Nachbarn sehr diskret und diplomatisch finanzielle und sonstige Hilfe bei der Kastration/Sterilisation ihrer Tiere anbieten.
  • und, und, und

Unser Rat:
Wer Streuner für die Kastration einfangen will und unerfahren ist, so wie wir es waren, braucht Equipment. Die Lebendfalle plus lange Profi-Handschuhe haben uns sehr geholfen.

Kontakte & Adressen

Die folgende Darstellung ist selektiv. Wir haben ausschließlich Namen und Adressen von Einrichtungen in Westkreta zwischen Chania und Kissamos aufgelistet, mit denen wir selbst Erfahrungen gesammelt haben. Vereinzelt sind auch Empfehlungen aus zuverlässiger Quelle enthalten.
Die Links führen auf Facebook-Präsenzen, Google Maps oder griechische Plattformen.

Tierärzte in unserer Region

Tierärzte, die in ihrer Praxis allein arbeiten:

Tierärzte in Gemeinschaftspraxis

Tierkliniken mit mehreren Ärzten und vollwertiger Technik
(digitales X-Ray, ggf. Ultraschall, eigenes Labor)

Tier-Physiotherapie

Empfehlungen einer Tierschützerin:

Diese und weitere Tierärzte auf https://www.xo.gr (wie Google Maps).

Tierschutz-Initiativen

Die folgenden Initiativen wurden uns empfohlen bzw. wir hatten in der Vergangenheit gespendet:

error: Content is protected !!
Auswander-Tagebuch