Chania Venezianischer Hafen Kreta
Home > 2020 > »Wintereinbruch«

»Wintereinbruch«

Wetter im Oktober 2020

Ende September bis Mitte Oktober gelten als passende Reisezeit für alle, die auf Kreta mehr als Strandleben suchen. Normalerweise stimmt das Wetter. 2020 nicht.

Als Touristen reisten wir bevorzugt in dieser Zeit nach Kreta. Baden und Strand waren immer noch möglich, die Temperaturen erlaubten inzwischen aber auch Wanderungen und andere Unternehmungen. Wenn es ungünstig lief, hatten wir auf drei Wochen mal ein bis zwei Regentage dabei. Das ließ sich gut verkraften. Dafür waren die köstlichen Früchte schon reif. Heute, da wir über weite Zeiten auf Kreta leben, bekommen wir im Herbst oft Besuch von Freunden und Verwandten.

Wetter im Oktober 2020

Schritt fahren ist bei Starkregen gesünder.

In diesem Jahr zerschlugen sich Reisepläne häufig infolge der Pandemie – bei dem Wetter vielleicht nicht schade. Denn es zeigte sich im Oktober 2020 von seiner allerschlechtesten Seite. Unwetter mit starken Gewittern, Starkregen und Hagel suchten Kreta heim. Dabei hatten wir im Nordosten wirklich Glück. In der Inselhauptstadt Heraklion, zum Beispiel, musste der Airport wegen Überschwemmung geschlossen werden. In der Touristenhochburg Malia richteten die Wassermassen besonders große Schäden an Straßen, Brücken, Privathäusern und Hotelanlagen an.

Die Temperaturen fielen für Kretaverhältnisse in den Keller. Zumindest war es deutlich kälter als üblicherweise, so dass wir schon im Oktober erstmals die Heizung anschalten mussten. Ganz schlechte Voraussetzungen, um unserem Besuch in nur vier Tagen die Schönheiten der Mittelmeerinsel nahezubringen.

Es gelang trotzdem irgendwie.

Gramvousa-Restaurant im Oktober 2020

Gramvousa-Restaurant im Oktober 2020. Draußen sitzen war nicht möglich. Es schüttetet.

Die Ausgrabungsstätten von Aptera, das antike Lappa, Chania, das Kloster Agia Triada auf Akrotiri, der Strand von Falassarna: Sobald der Regen etwas nachließ und die Wahrscheinlichkeit wuchs, dass wir nicht „wegschwimmen“ werden, zogen wir los. So manches Mal gestaltete sich der Rückweg im Dunkeln dann aber doch recht abenteuerlich. Denn wer Regen auf Kreta kennt, der weiß, was dann auf den Straßen los ist. Und so konnten wir unseren Gästen zusätzlich Erdrutsche, überflutete und unterspülte Autobahnen sowie abgebrochene Hänge vorführen. Dazu natürlich auch typisch griechische Gastlichkeit im Gramvousa-Restaurant und an anderen Orten direkt in unserer Nähe.

Wetterprognose

In den kommenden Wochen soll das Wetter besser werden, wobei es wohl weiter viel regnen wird. Wir hoffen jetzt auf einen schönen Dezember. In den letzten Jahren sah es da ja nicht so rosig aus.

Weitere interessante Artikel:
Wetterbericht 29.06.2021
Es ist einfach nur entsetzlich heiß
Wandern südlich von Kamisiana
Wochenende in der Natur
Strand Pirgos Psilonerou
Sommerwetter mitten im Winter
Winter auf Kreta
Winterzeit: Superwetter und extreme Unwetterkatastrophen
Unwetterschäden am Strand von Maleme
Naturgewalten und ihre Folgen
Wetterkontraste
Wetterkontraste
Olivenhain im Schnee
Wintereinbruch auf Kreta
Tropensturm über Kreta
Tropensturm mit Folgen
Schirokko am Strand von Pirgos Psilonerou
Sandsturm Scirocco live
Frühstück Kreta-Zuhause
Frühstück ist fertig
error: Content is protected !!