Chania Venezianischer Hafen Kreta
Home > 11-2015 > Internet auf Kreta: „Wir sind drin!“

Internet auf Kreta: „Wir sind drin!“

Internet Cosmote Kreta

Mit dem Internet im eigenen Haus ist unsere Welt nun wieder heil 🙂 Der AOL-Kult-Werbespot aus 1999 mit Boris Becker kam mir in den Sinn, als es endlich geschafft war. Der Internet-Anschluss, den wir schon seit August bezahlen, funktioniert endlich. Sogar super: schnell – auch mit mehreren Geräten gleichzeitig und in allen Räumen.

Wir hatten nach dem Hauskauf im August den Telefonanschluss unseres britischen Vorbesitzers bei der Hellenic Telecommunications AG – kurz: OTE – übernommen, dabei allerdings den Internetvertrag geändert. Der alte Billigvertrag hätte nur Probleme bereitet. Da wir das Internet beruflich nutzen, ist Sparen beim Vertrag nicht angesagt.

Erst bei unserem Aufenthalt im September hatten wir Zeit, alles auszuprobieren. Telefonieren konnten wir, ins Internet aber nicht. Mit dem Smartphone als Router (1&1 Euro-Flat sei Dank!) konnte ich auf der Website unseres Anbieters die Ursache finden: Der neue Vertrag ist nicht kompatibel mit dem alten D-Link-Router. Aber es war zu spät, um vor Ort noch irgendetwas zu unternehmen.

Internet-Zugang mit SpeedPort

Mit dem neuen Router konnte ich mich erst wieder in Berlin beschäftigen. Was ist so ein SpeedPort, was kann und was kostet das Gerät? Als langjährige und zufriedene 1&1-Kundin kenne ich mich ja nur mit FRITZ!Boxen aus. Was ich im Netz las, stimmte allerdings wenig optimistisch. Soviel Geld für quasi nichts?

Auf der deutschen Telekom-Seite fand ich heraus, dass in Deutschland zum Vertrag zwingend ein Router gehört – in Griechenland auch, wie sich herausstellte. Wo also ist unser Router geblieben?

Das ließ sich bei unserem Kurz-Aufenthalt jetzt aufklären. Er ist tatsächlich inklusive. Man hatte beim Umschreiben des Anschlusses lediglich nicht aufgepasst. Der Filialleiter des COSMOTE-Shops in der Stratigou Tzanakaki 3 im Zentrum von Chania gleich neben dem Finanzamt checkte unsere Kundenhistorie und überreichte uns dann das ersehnte Gerät – ein sehr modernes übrigens. Zuhause in Pyrgos Psilonerou angeschlossen, funktionierte es wie avisiert nach kurzer Wartezeit für die automatische Installation einwandfrei. Das SpeedPort bietet tatsächlich nicht so viele Möglichkeiten wie die FRITZ!Box, leider. Damit aber können wir erstmal leben.

Unser Vertrag:
Cosmote Home Double Play 50 L

Update November 2020

Nachdem Corona viele Menschen zu digitalen Aktivitäten zwang, bekamen wir Probleme mit unserem Anschluss. Ob die wirklich mit der Pandemie und den verstärkten Internet-Aktivitäten zu tun haben, ließ sich nicht herausbekommen. Andererseit geht der Glasfaser-Ausbau auf Kreta gut voran – nur eben nicht bei uns im Olivenhain. Wir sind einfach zu weit weg von einer Hauptstraße.

Das Reklamieren bei Cosmote gestaltete sich leider schwierig. Am Ende erfuhr ich, dass ich auf 25 L downgraden müsse. Das taten wir schon im September, geholfen hatte es erstmal nicht. Wir vermuteten generelle Problem beim Anbieter, sahen uns nach Alternativen um und blieben dann mangels sinnvoller Optionen doch bei Cosmote.

Inzwischen läuft unser Anschluss wieder überwiegend sauber. In den wöchentlichen virtuellen Meetings mit meinen Kunden bin ich eine der wenigen, die nie „rausfliegen“. Die verringerte Geschwindigkeit ist kaum bemerkbar.

Weitere interessante Artikel:
Speed Booster HR35
Internet: Finales Meckern und ein neuer Router
Klärung zum Telefonanschlauss
Unser Telefonanschluss wird umgestellt
Home-Office
Mobil kommunizieren und arbeiten auf Kreta
Cosmote Help Line
Unser Internet ist weg!
error: Content is protected !!