Chania Venezianischer Hafen Kreta
1
Jan
2018
1
Xronia polla

Xronia polla, Prosit Neujahr!

Das neue Jahr 2018 fing vielversprechend an – mit Sekt im Mondschein am menschenleeren Strand von Maleme. Bei den diesjährigen Temperaturen zum Jahreswechsel war es open air gut auszuhalten.

Wir waren die einzigen, denen derartige Romantik in den Sinn kam, aber auf die Parties in unserer Nähe, die auf den Plakaten im Ort angekündigt waren, hatten wir keine Lust. Soviel essen hätten wir nicht noch einmal vertragen. Nächstes Silvester vielleicht 🙂

Nach drei Aufenthalten hintereinander zum Jahreswechsel sind wir ganz gut im Bilde, wo man wie feiern kann. Am 31.12. tagsüber lohnt sich der Aufenthalt im Chania. Dort scheint ganz Kreta auf den Beinen zu sein. Zentrum ist dabei die große Markthalle der Stadt. Es wird getanzt, viel gegessen und getrunken. An vielen Stellen überall in Chania ist der Grill in Betrieb.

Nachts variieren die Möglichkeiten. Nach Chania im letzten Jahr haben wir uns diesmal bei uns im Ort umgesehen:

Die Griechen feierten in der Party-Location Κτήμα Αλκυων zwischen Maleme und Tavronitis. Poster kündigten die Veranstaltung an. Die Eintrittspreise unterschieden sich wohltuend von denen für Silvesterveranstaltungen in Deutschland und waren wieder höchst moderat.

Daneben gab es Parties vor allem der britischen Community, die auf Kreta lebt, zum Beispiel in dem von einem Briten betriebenen Restaurant »Black Lantern« und im Hotel »Haridimos«. Die griechische Wirtin beherbert in der Saison vor allem Gäste aus UK und spricht sehr gut Englisch.

Welche Community in der Taverne »Bossa Nova« in Gerani das neue Jahr begrüßt hat, haben wir nicht mehr herausfinden können. Dafür war es inzwischen zu spät, denn wir wollten ja pünktlich am Strand anstoßen.

Kommentar schreiben

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.