Chania Venezianischer Hafen Kreta
29
Mai
2018
3
Außenküche aus Stein

Traditionell kochen in der Außenküche

Da stand sie nun: meine Außenküche. Von solch einem steinernen Teil hatte ich geträumt, seit ich das erste Mal im Süden war. Sie ist nicht nur funktional und schick, sondern auch von Vorteil, um trotz Feuerverbot zwischen Mai und Oktober im Freien grillen zu können.

Nach kurzem Handeln waren wir uns über den Preis einig und alle DIY-Ideen der letzten Tage vergessen. Preiswerter wäre das ohnehin auch nicht geworden. Die Lieferung des Monstrums am kommenden Tag gestaltete sich allerdings schwierig. Da unsere Terrasse keinen direkten Zugang zur Straße hat, musste der Lkw den Weg über das verwinkelte Grundstück der Nachbarin nehmen. Leider mit Folgen, die aber lassen sich dank Kyriakos bald richten.

Doch so pur, wie das Teil geliefert wird, ist es noch lange nicht einsatzfähig. Die Jungs aus dem Baumarkt, die uns das schwere Bauwerk zusammensetzten, rieten zu Baudraht als Rost. Das erschien uns ziemlich stillos. So zerlegten wir den wackligen Grill, den wir von unserem Vorbesitzer übernommen und aus gutem Grund nie benutzt hatten. Kasten und Rost passten. Der Grillspaß konnte starten.

Grillspaß

Grillspaß am Abend

Grillen ist aber nur die halbe Freude. Seit ich vor ein paar Jahren die traditionelle Herstellung von Speisen bei Wirt Yiannis im Myrtos kennengelernt hatte, will ich es unbedingt selbst probieren.

Kochen über offenem Feuer

Kochen bei Yiannis über offenem Feuer im ehemaligen Restaurant „Katerina“ in Mirtos

Kochen über offenem Feuer liegt im Trend. Auf Kreta ist das als Minoan Cooking bekannt, denn die traditionelle Art der Speisenherstellung über Holzkohle in speziellen Gefäßen aus Ton und Lehm nutzten schon die alten Minoer. Inzwischen gibt es vielerorts auf Kreta entsprechende Kochkurse, Präsentationen und Food Parties.
Das Verfahren ist in Abwandlungen rund ums Mittelmeer bekannt. Ich selbst habe schon mit der marokkanischen Tajine experimentiert, allerdings in einem ganz normalen Berliner Backofen. Dennoch: Aroma und Konsistenz der Speisen waren bei dieser Art Slow Cooking perfekt. Wenn jetzt noch die wunderbaren kretischen Lebensmittel, Kräuter und Gewürze zum Einsatz kommen …

Bis dahin wird aber wohl noch etwas Zeit vergehen müssen. Eine traditionelle Tajine kommt beim nächsten Flug auf jeden Fall ins Gepäck. Vor Ort auf Kreta müssen wir die klassischen minoischen Gefäße ausfindig machen. Vielleicht reicht auch erstmal ein Gefäß aus Metall wie bei Yiannis. Danach aber geht’s ans Experimentieren. Wir werden berichten.

Kommentar schreiben

+ 62 = 64

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.