Chania Venezianischer Hafen Kreta
23
Mai
2015
0
calmness

Keep Calm! Slow Down!

Termindruck und ein Übermaß an Aufgaben bestimmen meinen Berufsalltag. Zügig und organisiert arbeiten ist da zwingend. Und plötzlich ist schon wieder eine Woche vorbei, oder ein Monat, ein Jahr, ein Leben …. Aber – stopp – da war doch noch was. Warum schreibt eigentlich der Anwalt nicht oder die Maklerin?

Fragen hilft. Die E-Mail ist zwischendurch schnell aufgesetzt und die Antwort kommt prompt: Man bearbeite den Vorgang und komme voran. Wir werden informiert. Hm – mein Gott, es geht um einen Kaufvertrag, die sollen das Haus doch nicht bauen! Drei Wochen später das gleiche Procedere … „Mañana“, „завтра будет“ kennen wir auch aus anderen Kulturkreisen. Wir werden uns wohl gewöhnen müssen.

Ja, es dauert etwas länger auf Kreta. Wir haben es hundertmal gelesen. Jetzt erleben wir es erstmals live im Alltag. Aber eigentlich ist es genau diese Ruhe und Gelassenheit, die uns vor Ort im Urlaub so gefällt – als Gegensatz zum Leben zuhause, wo man sich ständig wie auf der Flucht fühlt. Raus aus dem Hamsterrad – das war’s doch, was wir wollten.

Inzwischen sind bald zwei Monate vergangen und wir warten (fast) geduldig auf neue Botschaften, mögliche Reisetermine und die Entwicklung der Flugpreise immer im Blick. Zugegeben, die Tugend des Wartens ist (noch) nicht meine Stärke. Aber man kann ja an sich arbeiten – auch im höheren Alter 🙂

Und noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, meinen 60. Geburtstag in unserer Wahlheimat – bei uns zuhause auf Kreta – zu feiern und vorher das Haus in unser Haus zu verwandeln. Heute sind es auf den Tag genau noch vier Monate. Da kann viel passieren …

Kommentar schreiben

67 − 64 =

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.