Chania Venezianischer Hafen Kreta

2016 – ein ganzes Jahr Kreta

Das stimmt so nicht ganz, aber wir haben jede sich bietende Möglichkeit genutzt, um Zeit in unserer Möchte-gern-Heimat zu verbringen. Und die Sterne standen günstig – vor allem ab September 🙂 So sind wir 2016 auf 100 Tage Kreta gekommen, davon 2/3 im Herbst. Schade, dass wir das 2017 nicht wiederholen können.
Es gab auch eine Menge zu tun: Haus und Garten wohnlich und unfallfrei machen, Arbeitsplatz einrichten (die kreative Arbeitsatmosphäre gab’s for free obendrauf), Behördenkram erledigen, unsere Umgebung erschließen und Neues kennenlernen, Bekannte treffen …
Besonders gelungen waren die Besuche von Freunden und Familie. Es hat Spaß gemacht, ihnen „unsere“ Insel zu zeigen und gemeinsam mit ihnen neue Highlights vor Ort zu erschließen.

Kalo Pascha. Chronia polla!

Wir sind nicht das erste Mal zu Ostern auf Kreta. Vor zwei Jahren konnten wir gleich die gesamte Karwoche in Mirtos im Südosten von Kreta miterleben. Schön, aber anstrengend :-) Wegen mir Spielverderber haben wir uns in diesem Jahr vor allem aus dem feuchtfröhlichen Treiben am Ostersonntag herausgehalten. Ein zünftiges Osteressen musste aber sein. Weiterlesen →0

Sandsturm Scirocco live

Es war ein gewaltiges Naturschauspiel. Schon vorgestern Abend, als wir nach unserem Ausflug an die Südküste die New Road ab Rethymnon Richtung Chania fuhren, waren die Vorboten deutlich zu spüren. Unser vollbesetztes Auto wurde anständig durchgeschüttelt, vor allem, wenn wir über die auf diesem Streckenabschnitt häufigen Brücken fuhren. Weiterlesen →0
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.